Zwei Monate hielten wir uns in der Nähe von Jönköping (ausgesprochen ungefähr wie Jönchöping) in Småland, Schweden auf. In diesem Artikel geben wir dir unsere Top 5 Ausflugsziele aus der Region.

Ende Januar 2021 machten wir uns auf den Weg nach Schweden. Eigentlich wollten wir erst für den Sommer in dieses wunderschöne Land. Aber wegen der Corona-Situation in Südeuropa entschieden wir uns für die vorzeitige Anreise.

Bis Ende März wohnten wir in einem Ferienhaus in Sonarp, 20 Kilometer südlich von Jönköping. Wir nannten es liebevoll „Waldschlösschen“ – denn das war es auch! Eine kleine Jagdhütte, umgeben von Bäumen. Der nächste Nachbar 200 Meter entfernt. Bei YouTube haben wir eine Roomtour aus dem Haus hochgeladen – schau da gerne einmal rein!

Zu dem Zeitpunkt arbeiteten wir noch Vollzeit in Festanstellung. D.h. wir hatten im Grunde nur die Wochenenden, um die Gegend zu erkunden. Daraus haben wir unsere Top 5 Ausflugsziele für dich zusammengestellt. Da wir am liebsten draußen in der Natur unterwegs sind, befinden sich auch die Tipps in der Natur.

1. Nationalpark Store Mosse

Unser Highlight war der Nationalpark Store Mosse, ca. 60 Kilometer südlich von Jönköping gelegen. Es handelt sich um ein großes Moorgebiet, das größte Südschwedens – Fernglas nicht vergessen!

Parkplatz Södra Svänö

Bei unserem ersten Besuch im Nationalpark steuerten wir den nördlichen Eingang Södra Svänö an. Von dort aus sind wir die große 14-km-Runde um den See Kävsjön marschiert (Kävsjön runt). Anspruchsvoll ist sie nur wegen der Länge. Die Wege führen hauptsächlich durch Wald und natürlich durch’s Moor, sind flach und leicht zu gehen. Es gibt Abzweigungen zu Vogelbeobachtungstürmen. Wenn es Richtung Abenddämmerung geht, kannst du Rehe im Moor beobachten.

Um zum Parkplatz Södra Svänö zu gelangen, fährst du eine Schotterstraße durch das Moor (Google Maps Eintrag „SÖDRA SVÄNO, Hillerstorp“). Achtung, nicht komplett durchfahren bis zum Gebäude, sondern den Parkplatz kurz vorher nehmen (ist beschildert). Direkt am Eingang befinden sich ausschließlich Behinderten-Parkplätze.

Parkplatz Kittlakull

Von einem Nationalpark Ranger bekamen wir den Tipp, bei unserem nächsten Besuch auf den Parkplatz Kittlakull zu fahren. Von hier aus gibt es zwei schöne Dinge zu sehen:

  1. Den 6,2 Kilometer langen Rundweg Lilla Lövö Runt. Dort hat man einen schönen Blick auf das Moor. Im Sommer kann es aber wohl sehr warm werden, weil es keinen Schatten gibt.
  2. Die Adler-Fütterungsstation, auf die man vom Vogelbeobachtungsturm zwischen den Parkplätzen Kittlakull und Östra Rockna schauen kann. In den Wintermonaten von November bis März werden die Vögel dort gefüttert werden – u.a. die majestätischen Steinadler und Seeadler. Über die Webcam kann man sich die Stelle auch online anschauen. Wir vermuten, dass die Tiere morgens gefüttert werden. Eine genaue Auskunft hat uns der Ranger aber nicht gegeben.

Hilfreiche Links

Hier geht’s zur offiziellen Website des Nationalparks mit vielen weiteren Informationen zum Park und seiner Entstehung. Einen guten Überblick findest du auch im Wikipedia-Artikel.

Hier findest du eine Übersicht zu den Wanderstrecken, und hier alle Broschüren zum Download. Das finden wir immer hilfreich, um sich schon den richtigen Eingang auszusuchen, den wir ansteuern.

2. Naturreservat Dumme Mosse

We want Moor – noch ein schönes Moorgebiet: Das Naturreservat Dumme Mosse in der Nähe des Flughafens von Jönköping. Im nördlichen Teil gibt es eine 15 Kilometer lange Ski-Loipe, im Süden findest du zwei ausgeschilderte Rundwanderungen, beide ca. 5 Kilometer lang. Auf Bohlen kannst du das Gebiet durchwandern. Es gibt – wie fast in jedem Wandergebiet in Schweden – Picknickplätze und Feuerstellen.

Hier findest du die Broschüre (schwedisch und englisch) mit einer Karte der Parkplätze und Wanderwege.

3. Naturreservat Taberg

Lust auf Aussicht? Dann empfehlen wir dir den Taberg. Im Vergleich ist er mit seinen ca. 340 Metern zwar nicht besonders hoch gelegen, aber du kannst die weite Aussicht auf Jönköping und den Vättern genießen. Denn ringsherum ist kein Berg höher. Am Gipfel gibt es ein Café, das bei unserem Besuch leider geschlossen war. Früher wurde am Taberg hauptsächlich Eisenerz abgebaut. Die Spuren des Bergbaus kannst du am Fuße des Berges noch bestaunen kann.

Wir haben unten am Berg geparkt und sind zu Fuß hoch (Parkplatz gegenüber von der Bahnstation, Google Maps). Fast ganz oben gibt es auch einen Parkplatz. Die Zufahrt ist aber sehr steil.

4. Aussichtspunkt Huskvarna

Und noch einmal Aussicht auf den Vättern, diesmal von Osten. Im Stadtteil Huskvarna – die Marke Husqvarna kennt der ein oder andere vielleicht – gibt es einen schönen Aussichtspunkt, von dem aus du auf den riesigen Vättern gucken kannst. Manchmal wirkt dieser See wie ein Meer. Auch hier ist die Anfahrt zum offiziellen Parkplatz des Aussichtspunktes sehr steil. Deshalb haben wir weiter unten geparkt (Parkplatz auf Google Maps) und sind hochgelaufen.

5. Naturreservat Huskvarna Berget

Etwas weiter nördlich gibt es noch ein weiteres schönes Wandergebiet, das Naturreservat Huskvarna. Einer der Rundwege ist ca. 6 Kilometer lang. Er verläuft zunächst auf dem Bergrücken entlang, von wo aus du die schöne Aussicht auf den Vänern immer wieder genießen kannst. Nach ca. 2,5 Kilometern folgt man einem Pfad runter zur Straße – es geht gut bergab. Dann geht’s ein Stück am Fuße des Berges entlang, bevor man wieder hochmuss. Eine sehr schöne, aber anstrengende Runde.

Den Parkplatz findest du hier bei Google Maps. Dort gibt es auch eine Tafel mit weiteren Informationen zum Naturreservat.

Das sind sie, unsere TOP 5 Ausflugsziele für Jönköping und Umgebung. Wir hoffen, für dich war der ein oder andere neue Tipp dabei! Lass uns gerne einen Kommentar da, wie du die Tipps findest.