Vanlife

Unser Badezimmer

In diesem Artikel zeigen wir dir unser Bad. Für uns persönlich war es super wichtig, eine fest installierte Toilette zu haben. Deshalb haben wir ein kleines, aber feines Camper-Bad gebaut.

Der Aufbau des Bads

Der große Schrank in unserem Reisemobil hat gleich mehrere Funktionen. Er ist zum einen unser Klo und Bad, zum anderen aber auch Stau- und Trockenraum. In diesem Schrank sind unsere Waschutensilien, Handtücher und Hygieneartikel verstaut, und eben auch die Trockentrenntoilette.

Grundsätzlich ist das Bad nach demselben Prinzip wie das meiste in unserem Reisemobil gebaut: mit 4,8 x 4,8 Konstruktionsholz und 14cm breite Holzpanelen. Daraus habe wir im Grunde einen Kasten gezimmert.

Privatsphäre und Sichtschutz

Für die Türen des Bads haben wir uns eine besondere Konstruktion einfallen lassen. Denn auch wenn wir uns lieben und schon ein paar Jährchen zusammen sind: Ein bisschen Privatsphäre muss sein 😀

Die Türen sind auf den ersten Blick 70cm breit. Wenn man sie öffnet, kommt der Clou: Die lassen sich weiter aufklappen und geben uns Sichtschutz und ausreichend Privatsphäre in alle Richtungen. Vollständig ausgeklappt gehen beide Türen genau bis zur Arbeitsplatte der Küche, und zwar an der Stelle, wo das Spülbecken ist. Somit haben wir ein eigenes, richtiges Bad mit dem Waschbecken aus der Küche.

Trockenraum

Die Innenwände des Schranks haben wir mit einer weißen Latexfarbe imprägniert, sodass keine Feuchtigkeit von den Handtüchern in das Holz ziehen kann. Um die Hand- und Gechirrtücher zum Trocknen aufhängen zu können, haben wir unten am Regal rechts und links insgesamt vier Schraubhaken eingedreht. Zusätzlich sind in den Häkchen zwei Spannseile eingehängt, auf denen wir z.B. Geschirrtücher zum Trocknen aufhängen.

Ein zusätzlicher Auslass unserer Dieselheizung heizt den Innenraum des Bads bei Bedarf mit. So trocknen die feuchten Handtücher super schnell und bleiben auch länger frisch, als wenn sie an kühlerer Luft trocknen.

Die Toilette

Die Trockentrenntoilette von Separett® hatten wir schon in unserem ersten Van verbaut und damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
Unter der Sitzfläche befinden sich ein 20 Liter Pipi-Tank und der Eimer für das „härtere Geschäft“. Dieser ist mit Spanngummis von unten mit Ösen am Klo befestigt. So kann der Eimer auch während der Fahrt nicht verrutschen und wir sind vor „Unglücken“ sicher.

Zusätzlicher Stauraum

Etwas Stauraum für Toilettenpapier, unseren 12v-Staubsauger, ein Kehrblech und Mülltüten ist dann auch noch in diesem Fach. Ein Vorhang versteckt das alles so ein bisschen, wie in der Küche unter der Spüle.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.