Mmmhh, wir lieben es, vegane Burger zu machen. Ab und zu kaufen wir uns fertige vegane Patties, aber meistens machen wir uns diese köstlichen Bohnen-Buletten.

Denn sie sind super easy gemacht, halten beim Anbraten wirklich zusammen und können ohne 230V Strom zubereitetet werden. Die Frikadellen schmecken auch sehr gut zu Kartoffelsalat oder einfach so als Snack für zwischendurch. Dann könnte man sie kleiner Formen, damit sie mit einem Haps im Mund sind.

Für 4 Buletten brauchst du

  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Mehl
  • 1/2 Cup fein gehackte Walnüsse
  • 2 EL getrocknete Petersilie
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL Basilikum
  • 1/2 TL Guarkernmehl
  • 1 Msp. Zimt
  • 1 Msp. Kurkuma
  • 1 TL Senf

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.
  2. Kidneybohnen abgießen und abspülen. Abgetropfte Bohnen in eine Schüssel geben. Mit den Händen und unter zuhilfenahme einer Gabel zermatschen. Es können ruhig ein paar Bohnenstücke übrig bleiben, für die Konsistenz.
  3. Alle weiteren Zutaten zu der Bohnen-Masse geben und gut mit den Händen verkneten, damit das Guarkernmehl seine Wirkung entfalten kann. Das Ganze ca. 10 Minuten ruhen lassen.
  4. Vier Buletten formen und in Rapsöl bei mittlerer Hitze anbraten, bis sie eine schöne Farbe bekommen haben.